1976 Gründung der Abteilung “Tänzerische Gymnastik” im TSV Röttenbach.

Seit 1.1.1983 ist der “Karneval-Club Röttenbach” Mitglied im “Fastnachtverband Franken” und im “Bund Deutscher Karneval”

Ab 1983 nahmen die Garden und Tanzmariechen an Gardetanzturnieren und Meisterschaften teil. So erreichte zum Beispiel unser Tanzmariechen Ute Händel 1984 beim Fränkischen Gardetanzturnier in Naila den 1. Platz. 1985 folgte das Fränkische Gardetanzturnier in Neustadt/Aisch. Bei der Deutschen Meisterschaft in Hagen erreichte Ute Händel 1986 die Deutsche Meisterschaft im Mariechentanz der Jugend.

Am Fränkischen Gardetanzturnier 1987 in Hof nahmen Ute Händel, unser Tanzpaar Birgit Langer und Christian Götz und die Garden mit großem Erfolg teil. Bei der Deutschen Meisterschaft in Hagen wurde Ute Händel Deutsche Vizemeisterin im Mariechentanz. Die Krönung Ihrer Karriere war ein Auftritt in der Fernsehsendung “Fastnacht in Franken”, die vom Bayerischen Rundfunk aus den Mainfrankensälen aus Veitshöchheim übertragen wurde.

Im September 1987 erfolgte die Gründung des Elferrates um zukünftig Prunksitzungen und KCR-Vereinsaktivitäten abhalten zu können. Unsere erste Prunksitzung fand am 14.2.1988 unter der Leitung des Sitzungspräsidenten Dieter-Heinz Thomas statt. Geboten wurde ein buntes Programm mit Gästen aus befreundeten Karnevalsvereinen und mit “Röttenbacher Eigengewächsen”.

1990 nahmen letztmalig unsere Tanzgruppen an Meisterschaften teil, weil die Schwerpunkte unserer Jugendarbeit sich mehr und mehr auf das Training für die  Weihnachtsballettveranstaltungen konzentrierte. So wurden mit den Programmen  “Wer tanzt auf dem Dachboden”1987 oder im Jahr 1988 mit  “Ein orientalisches Märchen” Tanztheater geboten, was auch zu Gastspielen z.B. im Wohnstift Ratsberg in Erlangen oder im Seniorenheim Nürnberg auftrat.

Ab 1.1.1993 wurde die Ballettausbildung vom TSV getrennt und unter eigener Regie des KCR in einer eigens angemieteten Trainingshalle fortgesetzt. Jetzt konnten die Trainingszeiten für die inzwischen erheblich erweiterten Ballettmitglieder in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt werden.

Auch die karnevalistischen Aktivitäten setzten sich fort in den jährlichen Prunksitzungen jeweils mit Schautänzen, Garden und Auftritten unserer Tanzmariechen und des Tanzpaares. Auch ein Männerballett mit gewichtigen “Ballerinas” fand immer begeisterten Anklang. Gastauftritte unserer Aktiven und Abordnungen unserer Elferräte bei anderen befreundeten Vereinen bereicherten das Vereinsleben.

Mit der 9. Session beendete unser 1. Sitzungspräsident Dieter-Heinz Thomas seine Aktivitäten und übergab die Narrenglocke an seinen Nachfolger Thorsten Ott, der nun seit 1997 als Präsident unsere Sitzungen leitet.

Eine Karnevals-Saison beginnt jeweils am 11.11. mit dem “Rathaussturm”, bei dem der Bürgermeister von den Narren pünktlich um 11 Uhr und 11 Minuten aus dem Rathaus “vertrieben” wird. Dabei wird auf die neue Session angestoßen, der Jahresorden wird der Öffentlichkeit vorgestellt und am Abend folgt die “Dämmerung”, eine vereinsinterne Veranstaltung für alle Aktiven zur Einstimmung auf die neue Saison.

Bereits einige Wochen vorher findet die “Bierprobe” für den “Besenbindertrunk” statt, einem eigens für die Narren gebrautes Bier der Brauerei Sauer in Röttenbach. Hierfür sei an dieser Stelle unserem Vereinsmitglied Herbert Sauer im Namen aller Vereinsmitglieder besonders gedankt.

Die Prunksitzungen werden in der festlich geschmückten Lohmühlhalle abgehalten und bieten ein buntes, mehrstündiges Programm mit Schautänzen, Gardetänzen, Büttenreden, Gesangs- und Spaß-Einlagen. Wir sind bemüht, immer ein lustiges, kurzweiliges Programm mit eigenen Aktiven und Gästen zusammen zu stellen, um unser Publikum zu begeistern.

Seit vielen Jahren nehmen wir als Gast-Elferräte an der Prunksitzung der “Prunklosia” in Emskirchen teil. Auch beim Faschingsumzug in Emskirchen sind wir seit mehreren Jahren vertreten. Mit einem Motivwagen und reichlich Bonbons und Süßigkeiten für die Kinder und mit ausgeschgenktem Besenbinder-Bier erfreuen wir die Erwachsenen Zuschauer am Straßenrand.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Kinderfasching des KCR, der seit vielen Jahren die kleinen, meist lustig verkleideten Narren besonders erfreut.

Die Session endet am Aschermittwoch mit der Rückgabe des Rathausschlüssels an den Bürgermeister und dem “Geldbeutelwaschen” im Röttenbach, bei dem das arg gebeutelte Portemonnaie vom “Streß” der vergangenen Wochen gereinigt wird. Ein “Heringsessen” aller Aktiven beendet die Saison. Jetzt kann das weiße Jacket endlich gereinigt und in den Schrank gehängt werden.

Ganz herzlich möchten wir unseren treuen Sponsoren danken, die in jedem Jahr unsere Arbeit mit Sach- oder Geldspenden unterstützen.

Newsletter

Alle News rund um die Besenbinder. Immer Up-To-Date mit der Familie der Besenbinder.

Mitgliederbereich

Zum Seitenanfang